Dr. Isabella Gelsinger
Dr. Isabella Geslinger - Zahnärztin Trier

Funktionsdiagnostik

Vermessen für den optimalen Biss

Die Begriffe Funktionsdiagnostik oder craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) hat man vielleicht schon gehört...

Es ist ein wichtiger Pfeiler in der Zahnmedizin, vor allem, weil es fast zwei Drittel der Patienten betrifft.

Es tritt fast immer dann auf, wenn der Oberkiefer nicht mehr in die ideale Position des Unterkiefers trifft.

Das kann durch unzureichend eingestellten Zahnersatzes passieren, mangelhafte oder unterbrochene Kieferorthopädische Regulierung , Zahnlücken, Zähneknirschen und Asymmetrien im gesamten Bewegungsapparat.

Die beteiligten Muskelgruppen des Kiefers werden nicht gleichmäßig oder übermäßig belastet, was sich wie ein " Domino-Effekt" auf alle anderen Muskelgruppen und die Wirbelsäule auswirken kann.

Daraus können verschiedene Probleme im gesamten physiologischen System resultieren: Migräne, Ohrgeräusche, Kieferknacken, Nacken-, Schulter- und Rückenschmerz . Wirbelsäulen- und Gelenksbeschwerden. Schlafstörungen, sowie Zähneknirschen und Zähnepressen.

Oft wird nur das Schmerzphänomen therapiert, aber nicht die eigentliche Ursache .
Es wurde in jahrelanger Forschungsarbeit ein Vermessungssystem entwickelt, dass die genaue Relation der Kiefer zueinander und zum Kiefergelenk digital aufzeichnet.Das DIR- System ( Dynamic and intraoral Registration ) ist eine absolut schmerzfreie und präzise Diagnosemöglichkeit um den " Ist- Zustand des Kiefergelenks zu ermitteln und den " Soll-Zustand zu berechnen.

Die optimale Biss-Situation  gilt als Grundlage für weiterführende Therapien, auch mithilfe einer speziellen Biss-Schiene.

Bei diesem Verfahren arbeite ich mit zahnmedizinischen Kollegen, Kieferorthopäden, Physiotherapeuten und Orthopäden eng zusammen um den betroffnen Patienten zu helfen.

Ein sicherer, harmonischer und stressfreier Biss, der alle Bänder, Muskeln und Knochen unterstützt ist von großer Bedeutung